Vermittlungsbedingungen für Arbeitgeber

1. Vertragsgrundlagen

Gegenstand des mit FlyOUT zustande kommenden Vertrages ist die Vermittlung von internationalem Personal

in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse in Deutschland.

2. Leistungen und Preise
FlyOUT erbringt alle Leistungen, die zur Vorbereitung und Durchführung der Vermittlung erforderlich sind sowie zur Bindung und Motivation des Arbeitnehmers an den Arbeitgeber während des Aufenthaltes in Deutschland.

Details zum Service sowie zum den Vermittlungspreisen für Saisonkräfte und ausländische Ferienjobber sind hier einsehbar.

Preise für weiteren Service sowie anderes Personal auf Anfrage.

Alle genannten Preise für Arbeitgeber verstehen sich zzgl. der aktuellen MwSt.

 

​3. Vertragserfüllung

Eine Beschäftigung gilt dann als vermittelt, wenn unter Mitwirkung oder Mitverursachung von FlyOUT ein Vertrag über ein Beschäftigungsverhältnis zwischen dem Arbeitssuchenden und dem jeweiligen Arbeitgeber zustande gekommen ist bzw. ein Antrag auf Arbeitserlaubnis für Nicht EU Studenten. Dies gilt auch bei Folgevermittlungen, wie z.B. als Auszubildender, Praktikant oder bei einer Festanstellung.


4. Pflichten des Arbeitgebers

  • Alle für den Auftrag der Personalvermittlung benötigten Informationen und Daten FlyOUT wahrheitsgemäß zur Verfügung zu stellen

  • Zusagen, Absagen, Änderungen, wichtige Entscheidungen bezüglich der Beschäftigung bis zur Anreise mit flyOUT zu besprechen

  • Bei Fragen und Missverständnisse FlyOUT zu kontaktieren

  • FlyOUT über jegliche Post von der Ausländerbehörde oder der Agentur für Arbeit bezüglich der Arbeitserlaubnis der Bewerber zu informieren und weiterzuleiten

  • Änderungen in der Personalplanung oder dem Arbeitsbeginn FlyOUT unverzüglich mitzuteilen

  • Bei Arbeitsbeginn dem Arbeitnehmer eine angemessene Einarbeitungsphase zu gewährleisten

  • Dem Arbeitgeber ist es ausdrücklich untersagt, Adressen, Daten und Dokumente von Bewerbern oder flyOUT-Partneragenturen an Dritte weiterzuleiten oder flyOUT-Partneragenturen direkt zu kontaktieren.

5. Vermittlungsablauf

  1. Der Auftraggeber muss sich zuerst registrieren

  2. Mit Registrierung wird eine Anmeldegebühr fällig

  3. Der Zugang zur Galerie wird für den Arbeitgeber frei geschaltet

  4. Zeitgleich wird um die Nennung sowie Beschreibung der offenen Positionen gebeten

  5. Auf Wunsch kann der Arbeitgeber mit den Bewerbern direkt in Kontakt treten oder die Vermittlung bis zur Anreise flyOUT in Auftrag geben

  6. Nachdem der Arbeitgeber seine Auswahl flyOUT übermittelt hat, wird flyOUT das Antragsverfahren zur Arbeitsgenehmigung anleihern, falls der Arbeitgeber dies nicht selbst macht oder falls es sich um EU Bewerber handelt

  7. Sollte der Arbeitgeber von der Agentur für Arbeit während der Vermittlungsphase diesbezüglich Post erhalten, ist er verpflichtet FlyOUT unverzüglich darüber zu informieren und eine Kopie des Schreibens per E-Mail an FlyOUT zu übersenden. Ggf. muss die Original-Arbeitserlaubnis flyOUT für Visumbeantragungen ausgehändigt werden.

​6. Rücktritt
Sollte der Arbeitgeber nach Zusage eines Arbeitsverhältnisses vom Vertrag zurücktreten, so wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe der Vermittlungsgebühr zzgl. MwSt. pro vermittelnden Arbeitnehmer fällig.

Als Zusage gilt bei Nicht-EU-Bewerber, die eine Arbeitserlaubnis benötigen, das Unterzeichnen des Antrags auf Arbeitserlaubnis von der Agentur für Arbeit und bei EU-Bewerber, sowie allen anderen Bewerbern, die schriftliche Bestätigung über ein Anreisedatum des Arbeitnehmers.

flyOUT wird unverzüglich einen Ersatzarbeitgeber für den Arbeitnehmer suchen und wird die Arbeitserlaubnis umschreiben lassen, falls der Arbeitnehmer damit einverstanden ist.

Entstehen im Fall eines Rücktritts dem Arbeitnehmer irgendwelche Kosten (z.B. Reisekosten), sind diese vom Arbeitgeber ebenfalls zu übernehmen.

Bei einer Negativentscheidung der Agentur für Arbeit für flyOUT Bewerber muss keine Service-Gebühr entrichtet werden. Hierzu muss der Arbeitgeber als Nachweis das Schreiben der Agentur für Arbeit übersenden.  Sollte dies nicht erfolgen, wird ebenfalls eine Servicegebühr in Höhe der Vermittlungsgebühr zzgl. MwSt. fällig.

Sollte der Arbeitgeber aufgrund eines Corona Lockdowns vom Vertrag zurück treten, fällt keine Gebühr an. Dies gilt jedoch nur, falls ein Lockdown tatsächlich eintritt und die Branche von dem Arbeitgeber vom Lockdown betroffen ist.


7. Kündigung

Der Zugang zu der Bewerbergalerie ist zeitlich begrenzt und bedarf keiner Kündung. Sie endet automatisch mit Ablauf von 3 Monaten.

Der Vergütungsanspruch von FlyOUT für ein nach Vertragsende zustande gekommenes Beschäftigungsverhältnis wird durch die Beendigung des Zugangs sowie dieses Vertrages nicht berührt, soweit FlyOUT Tätigkeiten entfaltet hat, die ursächlich oder mitursächlich für die Vermittlung waren. FlyOUT ist außerdem zur fristlosen Kündigung des Vertrages berechtigt, wenn der Auftraggeber Tatsachen, die für die Vermittlung von Belang sind, entweder verschwiegen oder hierüber falsche Angaben gemacht hat.


8. Haftung

Die Dienstleistung von FlyOUT beschränkt sich lediglich auf die Vermittlung von Personal. FlyOUT übernimmt keine Garantie für das Gelingen des Arbeitsverhältnisses.

 

Ebenso übernimmt FlyOUT keinerlei Haftung für  

  • falsche Angaben des Arbeitnehmers

  • eine negative Entscheidung der Behörden beim Visumantrag oder der Arbeitserlaubnis

  • den Fachkenntnissen von Fachkräften oder Studenten

  • eine verspätete oder keine Einreise des Arbeitnehmers

 

Im letzten Fall wird FlyOUT versuchen Ersatzpersonal zu organisieren.

 

9. Datenschutz
Die Parteien behandeln alle bekannt gewordenen personenbezogenen Daten nach den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes.

Die Arbeitgeber Daten werden an Bewerber und an Partneragenturen im Ausland in Drittländer sowie an die notwendigen Behörden und ggf. weiteren notwendigen Insituten weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz hier.

10. Gerichtsstand
Gerichtsstand für sämtliche sich aus diesem Vertrag ergebenden Ansprüche ist Heilbronn.

 

11.Salvatorische Klausel
Sollten Teile dieses Vertrages ungültig oder unwirksam sein, behält der Rest seine Gültigkeit.